Island 2018 – Tag 14

Erst am Morgen hab ich bei strahlendem Sonnenschein wirklich realisiert, in welch faszinierender Umgebung wir diese Nacht verbracht haben. Der Campingplatz liegt in einem von grün bewachsenen Bergen umgebenen Kessel, gut geschützt vor Wind und mit Felsformationen umgeben, die von uns spontan „Drachenschlucht“ getauft wurde. Dieses versteckte Tal und die davor gelegene Hochebene gehört für uns zu den schönsten Stücken Land das Island zu bieten hat. Vielleicht hat auch die Sonne dazu beigetragen, kann auch sein. Jedenfalls haben wir uns versprochen hierher zurück zu kommen und werden uns dann sicherlich mehr Zeit nehmen um diese Gegend auch zu Fuß zu erkunden.

Nach ein paar weiteren Zwischenstopps an Wasserfällen die in der Sonne glänzten und bei denen wir auch durch den Wind richtig nass wurden, führte uns der Weg wieder ins Landesinnere. In ein besonderes Gebiet namens „Landmannalauger“, wo bei unserer Ankunft die Berge in allen Farben leuchteten. Für morgen haben wir uns hier eine Wanderung vorgenommen. Ich bin schon neugierig was uns die Natur hier alles bieten wird.