Island 2018 – Tag 17

Hab ich schon erwähnt, dass wir auch manchmal den „kleinen Luxus“ schätzen können? Zumindest fühlt sich so eine Nacht im warmen und trockenen Zimmer sehr danach an, wenn man vorher zahlreiche Nächte bei sehr durchwachsenem Wetter im Zelt geschlafen hat. Jedenfalls haben wir nach dem Frühstück wieder alles in unseren Koffern verstaut und das Auto zurückgebracht. Eine schnelle Wäsche an der Tankstelle und kurz etwas gesaugt haben wir vorher auch noch, damit man unsere Abenteuer-Strecken nicht schon von weitem sehen konnte.

Nachdem wir unser Gepäck in ein kleines und günstiges Hotel in der Nähe des Zentrums gebracht hatten, sind wir dann gleich nochmal in die Stadt spaziert. Reykjavik ist für unsere Verhältnisse sehr überschaubar, und so haben wir uns auch relativ schnell ohne Karte zurecht gefunden. Aber eigentlich kein Wunder, schließlich ist meine liebste Viktoria ja auch schon zum sechsten mal in Island.

Zum Abendessen waren wir bei einer Freundin von Viktoria eingeladen. Es war ein sehr netter Abend und wir haben noch viel Wissenswertes über Island erfahren.